Kann man Filesharing/Torrent mit TOR/Onion nutzen?

Das “Onion TOR Project” ist ein wunderbares Tool zur Anonymisierung, aber kann man das auch beim Filesharing verwenden? – Die Antwort ist sehr einfach: NEIN!

Während das TOR Netzwerk darauf spezialisiert und entworfen wurde, um Benutzer über vielfältige Knoten und auch andere aktiven Nutzer zu verschleiern und dadurch deren Privatsphäre zu schützen, benötigt ein gut funktionierendes Filesharing Netzwerk mit Torrents einfach erreichbare Nutzer die auch über einen längeren Zeitraum die selbe feste IP-Adresse und auch wechseln offene Ports haben.

Filesharing und TOR sind sozusagen genau gegenläufige Anwendungen, die zusammen nicht gut auskommen.

Das große Problem der Privatsphäre beim Filesharing!

Das bedeutet aber auch, dass Filesharing ein permanentes Privatsphäreproblem mit sich bringt. Die Benutzer geben bereits bei einem kurzen Kontakt mit anderen Rechnern im Netzwerk Ihre IP-Adresse und sämtliche runtergeladene oder geteilten Daten bekannt und können über die daraufhin zugewiesene eindeutige Filesharing-ID identifiziert werden. Dies macht es auch den Urheberrechtsanwälten leicht, Personen die vermeintlich illegale Dateien geladen haben zu identifizieren, daraufhin wird nur noch eine Anfrage an das zuständige Gericht verfasst und der eigene Internet-Anbieter wird verpflichtet die persönlichen Benutzerdaten zu übermitteln. Anonymität ist das keine.

Die Lösung kann dabei darin liegen, Anonymisierungstools zu verwenden, wobei man ganz klar auch sagen muss, dass Proxies diesbezüglich gar keine Sicherheit bieten. Wechselnde genutzte Ports und vor allem auch verschiedene Dienste auf dem eigenen Gerät für uTorrent oder Bitorrent, kommunizieren nicht über die Proxies und übermitteln daher an denen vorbei die eigene Identität. Die einzige Lösung besteht darin, einen VPN-Anbieter zu verwenden. Idealerweise bietet dieser auch eine Port-Weiterleitung an, das beschleunigt dann die Interaktion mit den anderen Nutzern und schafft ein zufriedenstellendes Download-Ereignis :) Es gibt einige VPN-Anbieter, welche auch spezielle VPN-Server für Filesharing anbieten, diese können genutzt werden und dadurch das auch andere diese nutzen, soll es zu höheren Übertragungsgeschwindigkeiten kommen, in der Praxis ist dies jedoch fragwürdig, denn es ist nicht davon auszugehen, das die aktuell über diesen Server verbundenen Geräte auch die gesuchten Daten haben. Lösungen wie die des Anbieters Perfect Privacy VPN bieten eine dynamische oder auch fix vorgegebene Portweiterleitung an und stellen damit sicher, das sämtlicher Filesharingverkehr NUR über den VPN Server läuft und der eigene Rechner gut erreichbar für andere ist, dadurch kommt es in vielen Fällen sogar zu einer Verbesserung der Geschwindigkeit insgesamt.

Meine Empfehlung ist daher, keine Sekunde OHNE VPN Verbindung Filesharing/Torrent zu nutzen. Bereits bei sehr kurzen Verbindungen werden tausende anderer Rechner Deine eigene IP-Adresse sehen können und ebenfalls welche Daten Du mit diesen teilen kannst. Der TOR-Browser ist dabei überhaupt keine Hilfe, da er nur die Daten die darüber gesendet/empfangen werden über das Onion Netzwerk leitet. nicht Programme wie Bittorrent, eMule, Goldeseln, uTorrent und ähnliche! Dies betrifft aber Daher setzt Du Dich mit damit der Gefahr aus, dass auch ungerechtfertigte Abmahnungen durch die Offenlegung Deiner Identität bei Dir eintreffen werden. 

Nutze stattdessen IMMER einen VPN Service!

 

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.