Achtung – Emotet: ein viel zu netter Name für eine äußerst fiese Malware

Phishing greift um sich wie eine Epidemie. Welche altbekannte Malware jetzt ihr Unwesen treibt und wie du dich vor dem Bankingtrojaner Emotet und der Phishing-Gang schützen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Resistenzen

Wir haben schon öfters über Phishing-Malware berichtet und es bleibt weiterhin spannend auf diesem Sektor. Die Malware befindet sich in einem ständigen Wandel und wird stets angepasst. Dies macht es Virenprogrammen so schwer passenden Schutz zu bieten. Der Trojaner Emotet ist nicht neu, aber seine Fähigkeiten haben sich erweitert.

Phishing-Flut

Aktuell werden wieder Phishing-Mails versandt. Und das nicht zu knapp. Es kann praktisch jeden von uns treffen. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen. Der Emotet-Gang ist das eigentlich ziemlich egal. Hauptsache ist, dass die Malware zum Einsatz kommt.

Was will die Emotet-Gang?

Die Antwort ist einfach! Am liebsten möchte sie brauchbare und lukrative Informationen wie beispielsweise die Passwörter für dein Online-Banking. Die Vorgansweise ist simpel. Du erhältst eine Phishing-Mail mit einer gefälschten Rechnung und Makros im Anhang. Wenn du diesen naiv und unachtsam öffnest, beginnt die Installation der Malware. Alles liebevoll inszeniert von der Emotet-Gang. Die Rechnungen sehen teilweise auch wirklich echt aus. Nun ist der erste Schritt gemacht und eure unerwünschte Zusammenarbeit beginnt. Emotet ist sehr fleißig. Die Malware späht Passwörter aus und interessiert sich für deine Kontakte. Irgendwie logisch, denn es sollen ja so viele Personen wie möglich, in den zweifelhaften Genuss von Emotet kommen. Die Malware wird global eingesetzt und verbreitet sich rasch durch groß angelegte Spamkampagnen.

Sind wir völlig schutzlos?

Virenprogramme können nicht besonders viel ausrichten, wenn es um ständig adaptierte Malware geht. Wir können uns jedoch sehr gut selbst schützen. Die Basis für funktionierenden Selbstschutz ist Sensibilisierung. Wahrnehmung schärfen und auf das Unvorhersehbare vorbereiten. Es gibt meistens zeitnah Warnungen zu den neuesten Phishing-Trends. Und es gibt Tipps wie man sich vor der jeweiligen Malware schützen kann. Augen auf und Ratschläge beherzigen!

Prävention

Die Malware ist immer auf dem neuesten Stand, aber wenn wir die Basisstruktur einmal verstanden haben, können wir uns schützen. Echte Online-Rechnungen haben niemals eine Word-Datei im Anhang. Richtige Geschäftspartner und Kunden werden sich wieder bei dir melden. Im Zweifelsfall einfach nachfragen, ob die E-Mail tatsächlich vom vermeintlichen Kontakt stammt.

Only risk, no fun!

Es lohnt sich nicht ein Risiko einzugehen. Auf keinen Fall solltest du verdächtige Mails öffnen! Analog zu einem echten Virus, ist es besser, ihn erst gar nicht zu bekommen und auf Prävention zu setzen. Mit Prävention ist Information und Vorbereitung gemeint. Was ist zu tun, wenn unsere Neugierde über das mulmige Gefühl gesiegt hat und wir der Installation der Malware die Tür geöffnet haben?

Cleaner! Aufräumen ist angesagt!

Da musst du nicht allein durch. Es gibt Profis wie die Software EU-Cleaner, die diese Arbeit übernimmt. Leider nicht immer mit Erfolg. Teile der fiesen Malware können zurückbleiben und weiter Schaden anrichten. Experten für IT-Sicherheit raten dazu, den Rechner neu aufzusetzen.

Wie gefährlich ist Emotet?

Die Malware wird als eine der bisher gefährlichsten eingestuft. Ganze Unternehmensnetzwerke, die mit dem befallenen Gerät verbunden sind, können lahmgelegt werden. Bank- und Kontaktdaten werden gestohlen und zu Geld gemacht. Es ist bereits großer Schaden durch Emotet entstanden und es scheint kein Ende in Sicht zu sein. Der Bankingtrojaner treibt weiter sein Unwesen. Die Malware spielt Millionen ein. Erst am Black Friday hat Emotet wieder richtig zugeschlagen.

FAZIT: Die Phishing-Ära ist noch lange nicht vorbei und es gibt immer wieder fiese Adaptierungen der Malware. Emotet ist ein Bankingtrojaner, ein Virus und ein Netzwerkwurm. Eine fiese Kombination von fragwürdigen Talenten. Der Phishing-Sektor ist innovativ und will maximalen Gewinn. Schütze dich mit einfachen und effektiven Maßnahmen vor Emotet und Co. Nicht vergessen: Regelmäßig über Phishing informieren und verdächtige E-Mails sofort löschen! Nicht öffnen!

Quelle: ZDNet.de

Summary
Achtung - Emotet: ein viel zu netter Name für eine äußerst fiese Malware
Article Name
Achtung - Emotet: ein viel zu netter Name für eine äußerst fiese Malware
Description
Wir haben schon öfters über Phishing-Malware berichtet und es bleibt weiterhin spannend auf diesem Sektor. Die Malware befindet sich in einem ständigen Wandel und wird stets angepasst. Dies macht es Virenprogrammen so schwer, passenden Schutz zu bieten. Der Trojaner Emotet ist nicht neu, aber seine Fähigkeiten haben sich erweitert.
Author
Publisher Name
vpnanbietervergleich.de
Publisher Logo