Illegales Internet-Streaming – das kann richtig teuer werden

Illegales Streaming versus Netflix und Co. Altbewährtes zahlt sich aus. Das Nützen von angeblich sicheren Streaming-Diensten kann nämlich richtig teuer werden. Wie du dich davor schützen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Movietime inklusive Abmahnung

Wir alle kennen vermutlich Netflix und Amazon Prime. Netflix-Videos und Amazon-Prime-Filme anschauen, gemütlich auf der Couch abhängen und einfach nur genießen. Vielleicht noch Popcorn dazu und die Welt ist in Ordnung. Ab und zu gibt es vielleicht ein paar Verbindungsprobleme, aber ansonsten sind wir auf der sicheren Seite. Dann gibt es aber noch andere Streaming-Dienste. Die meinen es manchmal gar nicht so gut mit uns wir wie wir denken. Sie sind illegal. Von Plattformen wie Popcorn Time solltest du auch besser die Finger lassen. Das kann unter Umständen richtig teuer werden und die Abmahngefahr ist sehr hoch.

Schnell heißt nicht sicher

Auch in Zeiten der schnellen Verfügbarkeit von Filmen und Musikvideos ist es wichtig kurz abzuwägen. Klar! Heutzutage will und kann niemand mehr warten. Die Zeiten des Wartens auf den Traumfilm oder der heiß ersehnten nächsten Lieblingsserie sind endgültig vorbei. Wir wollen alles – und zwar sofort! Ab und zu ertappen wir uns dann dabei, dass wir gar nicht mehr richtig nachdenken. Ist der Anbieter gut und sicher? Egal! Wird schon passen! Und schon läuft der Film. Manchmal ist er auch noch spannend und schön.

Einmal streamen, 1.000 Euro weg?

Weniger schön ist es dann, wenn nach ein paar Tagen oder Wochen eine Rechnung ins Haus flattert. Sagen wir mal ein paar hundert Euro rein für die Abmahnung und dann kommen noch Anwaltskosten und Schadensersatzzahlungen dazu! Wie hoch die Summe ist, hängt vom Einzelfall ab. Einmal ferngesehen und vielleicht 1000 Euro los sein. Da wäre es billiger gewesen, ins Kino zu gehen. Und da hättest du sehr viele Popcorn essen können. Vielleicht hättest du dir auch ein eigenes Kino mieten können um den Preis, den dich dein Ausflug ins vermeintliche Streaming-Paradies gekostet hat.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht

Das war immer schon so und seit der neuen Rechtslage ist es noch mehr so. Die Regeln sind nun klarer und der Bereich der Grauzone ist sehr klein geworden. Es hilft uns nicht, Unwissenheit ins Spiel zu bringen, denn als User haben wir die Pflicht uns sicher zu sein, dass wir eine legale Streaming-Seite nützen.

FAZIT: Lieber sichere Dienste nützen und sich vergewissern, dass man legal streamt. Urheberrechtsverletzungen sind strafbar und illegales Streaming ist eben illegal. Das Nutzen von geschützten Inhalten ist genauso untersagt wie deren Vervielfältigung und da spielt es auch keine Rolle ob du die Inhalte streamst oder herunterlädst. Im Zweifelsfalls einfach lieber ein Buch lesen oder doch mal ins Kino gehen.

Summary
Illegales Internet-Streaming – das kann richtig teuer werden
Article Name
Illegales Internet-Streaming – das kann richtig teuer werden
Description
Illegales Streaming versus Netflix und Co. Altbewährtes zahlt sich aus. Das Nützen von angeblich sicheren Streaming-Diensten kann nämlich richtig teuer werden. Wie du dich davor schützen kannst, erfährst du in diesem Artikel.
Author
Publisher Name
vpnanbietervergleich.de
Publisher Logo