Persönliche Daten im Internet aufspüren – ein neues Tool macht es möglich

Viele haben schon einmal die peinliche Erfahrung gemacht, dass persönliche Inhalte im Internet unvermutet aufgetaucht sind. Verwandte und Freunde stoßen nicht selten auf längst vergessene Bilder, Kommentare oder Likes, die man in den verschiedenen sozialen Netzwerken hinterlassen hat. Aber auch Arbeitgeber greifen immer mehr darauf zurück, Informationen über Angestellte oder BewerberInnen in den sozialen Netzwerken zu sammeln.

Die Einstellungen zur Privatsphäre auf Seiten wie Facebook geben Nutzern vielfach das trügerische Gefühl, dass ihre Inhalte nicht öffentlich sichtbar wären. Viele Daten, die man bei der Nutzung oft beiläufig hinterlässt, sind dennoch für jedermann verfügbar – und das weiß kaum ein Nutzer.

Tool hilft beim Aufspüren von persönlichen Daten

Um dieses Problem zu lösen hat der Experte für Cyber Security Michael Bazzell, der angibt früher für das FBI gearbeitet zu haben, das Programm Buscador zum Nachverfolgen deiner Daten entwickelt. Über die Homepage des Anbieters werden zwar auch kostenpflichtige Kurse zum Thema Cybersecurity angeboten; die Grundfunktionen von Buscador sind aber frei verfügbar.

Gewinne die Kontrolle über deine Online-Privatsphäre zurück!

Dieses Tool hilft dabei, Kommentare, Markierungen und Likes, die Nutzer in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Instagram hinterlassen haben, aufzuspüren. Für die Nutzung des Programms ist es lediglich notwendig, die Software zu installieren und im jeweiligen Netzwerk eingeloggt zu sein. Bazzell hat mit diesem Werkzeug auf jeden Fall ein hilfreiches Hilfsmittel bereitgestellt, um wieder die Kontrolle über die eigenen Daten im Internet zu bekommen – und unangenehmen Entdeckungen durch Freunde oder Arbeitgeber vorzubeugen.

Quelle: futurezone.de; Foto/Design: crello

Summary
Article Name
Persönliche Daten im Internet aufspüren – ein neues Tool macht es möglich
Description
Viele haben schon einmal die peinliche Erfahrung gemacht, dass persönliche Inhalte im Internet unvermutet aufgetaucht sind. Verwandte und Freunde stoßen nicht selten auf längst vergessene Bilder, Kommentare oder Likes, die man in den verschiedenen sozialen Netzwerken hinterlassen hat. Aber auch Arbeitgeber greifen immer mehr darauf zurück, Informationen über Angestellte oder BewerberInnen in den sozialen Netzwerken zu sammeln.
Author
Publisher Name
vpnanbietervergleich.de
Publisher Logo